Mainz: Aufruf der Omas gegen Rechts

5 . MĂ€rz um 12.00 Uhr auf dem Gutenbergplatz in Mainz

Die AfD ruft fĂŒr den 5. MĂ€rz zu einem bundesweiten Aktionstag gegen die Impfpflicht auf.

Sie gibt sich als Vertreterin der Minderheit von Impfgegnern, um ihre rechtsextremen Parolen und Ansichten in die Gesellschaft zu tragen, um Hass und Hetze gegen Regierung, Medien und Andersdenkende zu verbreiten. Wir halten dagegen.

  • Wir wollen ein klares Zeichen setzen fĂŒr einen gesellschaftlichen und demokratischen Zusammenhalt angesichts der Pandemie.
  • Wir stehen fĂŒr Verantwortungsbewusstsein und SolidaritĂ€t sowie fĂŒr Vertrauen in Wissenschaft und Medizin.
  • Wir setzen uns ein fĂŒr Mitmenschlichkeit und RĂŒcksichtnahme.

Zu einer Demokratie gehört auch, dass Maßnahmen erklĂ€rt, diskutiert und kritisch hinterfragt werden. Wir haben Respekt vor anderen Meinungen. Von rechtsautoritĂ€ren und verschwörungsideologischen Inhalten, die bei „SpaziergĂ€ngen“ oder Kundgebungen von Kritiker*innen von Coronaschutzmaßnahmen verbreitet werden, grenzen wir uns jedoch klar ab.

Als Redner*innen sind eingeplant:

  • Tabea RĂ¶ĂŸner, Rheinhessen gegen Rechts
  • Prof. Dr. Trabert, Verein Armut und Gesundheit
  • Klaus Peter Hammer, Landesvorsitzender der GEW
  • Alessandro Novellino, DGB
  • Julia Stange, PflegebĂŒndnis Rheinland Pfalz PFAUSTA
  • VVN BdA Vereinigung der Verfolgten des Naziregiemes Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Dieser Beitrag wurde unter Abstand halten, Aktuelles, Mainz veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.