Reimen gegen Rechts

Nachdem in den vergangenen Wochen mehrere Redner der Mainzer Fastnacht bedroht und beleidigt wurden, hat der Verein Rheinhessen gegen Rechts einen Wettbewerb ausgeschrieben. Gesucht sind die besten und witzigsten Reime gegen Rechts und fĂĽr eine starke Demokratie.

“Viele der Briefe stammen offensichtlich aus neurechten und rechtsextremen Federn. Ein typischer Einschüchterungsversuch, der die für die Fastnacht heilige Narrenfreiheit frontal angreift. Unsere Antwort ist klar: wir lassen uns nicht einschüchtern”, so Roland Schäfer, erster Vorsitzender von Rheinhessen gegen Rechts.

Die Aktion wird in den kommenden Tagen in der Presse und den sozialen Medien umworben. Jeder der einen originellen Reimen und Spruch im Stile der BĂĽttenrede hat, der sich gegen Menschenfeindlichkeit oder fĂĽr Meinungsfreiheit und fĂĽr eine couragierte Demokratie ausspricht, kann sich bewerben. Auf die Teilnehmer warten atraktive Preise, wie beispielsweise Karten fĂĽr die Mainzer Fastnacht.

Die Beiträge werden durch eine prominente Jury bewertet: Zu ihr zählen unter anderem der Obermessdiener Andreas Schmitt, Guddi Gutenberg Hans-Peter Betz und der Mainzer OberbĂĽrgermeister Michael Ebling. „Wir bedanken uns fĂĽr die UnterstĂĽtzung der Juroren“, so Roland Schäfer.

Die Beiträge können bis zum 5. März hier eingereicht werden. Bekanntgabe der Siegerbeiträge ist am 11.11.2017. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

In diesem Sinne – Helau!

Beiträge zu Reimen gegen Rechts