Einladung zum Argumentations- und Zivilcouragetraining

Argumentationstraining

Herabsetzende und ausgrenzende Äußerungen können uns überall begegnen.
Solche SprĂĽche machen erst einmal sprachlos.  Wenn man nicht besonders schlagfertig ist oder die passenden Fakten präsentieren kann fĂĽhlt man sich hilflos. Man will gerne etwas erwidern – aber was?

Dabei geht es nicht nur darum, diesen Ă„uĂźerungen Paroli zu bieten, sondern auch den eigenen Standpunkt deutlich zu machen.

In Rollenspielen erfahren wir die Wirkung solcher Parolen und versuchen dagegen zu halten. Körperübungen vertiefen die erarbeitenden Erkenntnisse.

Im Argumentationstraining wird vermittelt, wie in solchen Situationen gehandelt werden kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung eines eigenen Standpunktes und diesen selbstbewusst zu vertreten.

Zivilcourage-Training

Wie kann ich hilfreich eingreifen, wenn ich im Alltag Gewaltsituationen miterlebe?
Das Training vermittelt, dass jede/r sinnvoll und gewaltfrei helfen kann, ohne sich selbst dabei zu gefährden.

Denn nicht die Heldentat ist gefordert, sondern Interventionen, die eine weitere Eskalation verhindern und die Gewaltsituation unterbrechen.

Die Teilnehmerinnen können in dem Seminar ausprobieren, welche Möglichkeiten des Intervenierens zu Ihnen passen, denn die Handlungsmöglichkeiten sind für jeden Menschen individuell verschieden. Das Training setzt auf gedanklicher Ebene, beim Verhalten und bei der Selbsterfahrung an. An­hand von Beispielen und Alltagserfahrungen der Teilnehmerinnen wird Zivilcourage behandelt und in Rollenspielen eingeübt.

Das Seminar ist kostenlos und richtet sich vorrangig an Senior*innen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Anmeldung:

    Personenzahl:
    Ihr Name:
    Ihre E-Mail-Adresse (fĂĽr kurzfristige Informationen):

    Anmerkung (optional)



    Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.