Fachtagung in Ingelheim

Umgang mit Rechtsextremismus vor Ort

Bereits zweimal haben Rechtsextremisten und Neonazis von der Partei ÔÇ×Die RechteÔÇť und aus freien Kameradschaften 2019 in Ingelheim Demonstrationen durchgef├╝hrt. Beide Termine waren von den Organisatoren durchaus provokativ gew├Ąhlt: W├Ąhrend die erste Demonstration im Europawahlkampf der rechtsextremen Partei ÔÇ×Die RechteÔÇť wohl kaum zuf├Ąllig auf den Geburtstag von Adolf Hitler fiel, fand die zweite Demonstration am 17. August und damit am Todestag von Hitlers Stellvertreter Rudolf He├č statt. Das Motto ÔÇ×Mord verj├Ąhrt nichtÔÇť kn├╝pfte unmittelbar an rechte Verschw├Ârungstheorien ├╝ber den Selbstmord von He├č an. An beiden Tagen gelang es, koordiniert vom Ingelheimer B├╝ndnis gegen Rassismus und Gewalt e.V. sowie Rheinhessen gegen Rechts e.V., Gegenkundgebungen zu veranstalten, die von einer beeindruckenden Zahl an B├╝rgerinnen und B├╝rgern besucht wurden.

Ingelheim zeigte damit an beiden Tagen ├╝berzeugend Gesicht gegen die Neonazis. Trotzdem ist von weite-ren Demonstrationen und auch Provokationen auszugehen. Ziel der Fachtagung ist es daher, von den Erfahrungen anderer St├Ądte und Gemeinden zu lernen, und sich ├╝ber M├Âglichkeiten und Grenzen der Handlungen zivilgesellschaftlicher und st├Ądtischer Akteure auszutauschen.

Die Fachtagung findet im Weiterbildungszentrum Ingelheim (Fridtjof-Nansen-Platz 3) statt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles ver├Âffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.