Ingelheim: Lasst uns reden!

Die derzeitigen Entwicklungen machen deutlich, dass in unserer Gesellschaft Diskussions- und Informationsbedarf besteht.

Zu einer Demokratie geh├Ârt auch Protest. Es ist wichtig, dass die Ma├čnahmen, die getroffen werden, erkl├Ąrt und auch diskutiert werden; das erfordert auch den Respekt vor anderen Meinungen.

Zu einer Demokratie geh├Ârt es aber auch, dass Demokratinnen und Demokraten immer Abstand zu Rechtsextremen und Verschw├Ârungsideologen halten und sich klar abgrenzen. Rechte Ideologien stehen im direkten Widerspruch zu unserer freiheitlichen, demokratischen Grundordnung und bek├Ąmpfen diese. Bundesweit beteiligen sich nicht zuletzt auch Rechtsextreme bei vielen Protesten gegen die Ma├čnahmen zur Coronabek├Ąmpfung und bewerten sie als ihren Erfolg in ihren Netzwerken.

Wir lassen uns nicht spalten. Wir stehen solidarisch zusammen – auch und gerade in der Krise. 

Lasst uns reden – und zwar am Montag, 24. Januar 2022 um 18:00 Uhr auf dem Ingelheimer Fridtjof-Nansen-Platz.

Auf dem Platz ist zwischen den Angeh├Ârigen von verschiedenen Hausst├Ąnden das Abstandsgebot von 1,5m einzuhalten. Falls das
Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann, ist eine medizinische Gesichtsmaske oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Dieser Beitrag wurde unter Abstand halten, Aktuelles, Ingelheim ver├Âffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.